Bernd und Mario in Zeeland

Wer einmal in der Provinz Zeeland war, ist für immer dem Charme der kleinen Inseln, Halbinseln und natürlich der weiten Sandstrände verfallen. Untrennbar mit Zeeland verbunden sind die Miesmuscheln, die „echte Zeeuwse mosselen“, die dort seit rund 150 Jahren vom Spätsommer bis in den April geerntet werden.
Diesen Charme können auch die zwei Genießer Mario Kotaska und Bernd Stelter nicht widerstehen. Auf den ersten Blick haben die beiden Feinschmecker nicht viel gemeinsam: Mario Kotaska ist ein prominenter Fernsehkoch, Bernd Stelter bekannt als Karnevalist, Komiker und Fernsehmoderator. Doch die beiden haben eine Gemeinsamkeit - sie sind erfahrene Genießer mit gutem Geschmack!

Kreeft

Bernd Stelter

Ich bin bestimmt 5-6 Mal pro Jahr in Zeeland, insgesamt komme ich auf 6-7 Wochen. Die erste Entscheidung für Zeeland fiel damals wegen der Kinder. Meine Kinder waren damals zwei und vier Jahre alt. Zeeland ist einfach kinderfreundlich und es ist nicht zu weit weg. Die Kinder haben sich hier total wohlgefühlt. Dann kam irgendwann der Tag, an dem man sich entscheiden musste, weil die Kinder nicht mehr mitfahren: Wo fahren wir jetzt hin? Da haben wir uns überlegt: Wir fahren nach Zeeland.

Kreeft

Ich liebe Veere, das ist eine wunderschöne Stadt. Und der Pier in Westkapelle, da sitze ich so gerne drauf. Dann sitze ich gerne mal im „Badpaviljoen“ in Domburg und gucke aufs Meer. Ich mag Middelburg: man sollte in Middelburg unbedingt eine Bootstour mit diesen kleinen Bötchen gemacht haben. Man sieht vom Boot aus viel mehr als von der Straße aus. Meine Frau gefällt das „Schokoladenministerium“ in Middelburg, da geht sie rein und kauft ganz viel Schokolade. Und ärgert sich hinterher, weil sie sie ganz aufgegessen hat. Ich könnte noch stundenlang Tipps aufzählen, den einzigen Weinanbaubetrieb in Zeeland und was es nicht alles gibt.

Kreeft

Mario Kataska

Man kann eigentlich zu jeder Zeit Muscheln essen. Die Saison geht von Mitte Juli bis Mitte April. Dieses Märchen, das man in den Monaten ohne R keine Muscheln essen darf, ist auch längst überholt. Es rührt aus den Zeiten, als es noch keine Kühlschränke gab und die Transportwege ohne Kühlung eingehalten werden mussten. Also eigentlich ist Muschelgenuss zu jeder Zeit in der Saison möglich.

Muscheln sind so einfach zu bereiten. Es gibt relativ wenig, auf das man achten muss. Man sollte sie nur kurz durchgucken. Eine, die vielleicht eine beschädigte Schale hat, sollte man aussortieren. Wenn eine Muschel leicht geöffnet ist, dann ist das gar nicht so schlimm: kurz unter kaltes Wasser halten und drauf klopfen, dann zieht sie sich wieder zusammen. Und wenn sie dann noch geöffnet ist, dann sollte man sie aussortieren. Danach haben sie eine sehr kurze Zubereitungszeit, wir reden von 6-8 Minuten. Im Prinzip ist eigentlich jedes Muschelrezept leicht nach zu kochen. Ich finde den klassischen Muscheltopf immer sehr schön. 
Ich war jetzt gerade erst in Zeeland auf einem Muschelkutter zum Kochen und habe nochmal eine neue Variante von den zeeländischen Muscheln mit Speck kennengelernt. Ich werde mir erlauben, diesen Muscheltopf zuhause mit einem Schuss Kölsch abzulöschen und das wird dann mein neues Lieblingsmuschelrezept!

Rezept Muscheltopf mit Mario Kotaska

Mehr Rezepte mit Mario