Entdeckte die Schätze der Küste

Auf dem Veranstaltungskalender des VVV Zeeland steht der kulinarische Naturspaziergang in Groede in West-Zeeuws-Vlaanderen.

Letztes Jahr wollte ich schon gerne teilnehmen, was aber leider nicht klappte. Darum steht er jetzt ganz oben auf meiner Liste für dieses Jahr! Ich nahm darum direkt an der ersten Wanderung in der neuen Saison teil. Was für ein Start! Ein perfekter herrlich sonniger Sonntag, und es war erst der 9. April!

Um 9.45 Uhr trafen wir uns auf dem Parkplatz des Restaurants De Deining. Ein früher, frischer Start, und man spürt direkt, dass die Sonne einen wunderschönen Tag verspricht. Unsere Naturführerin Soan Lan stellt sich vor, und los geht´s.

Es ist noch so früh, dass die Geräusche der Natur noch ungestört zu hören sind: Wir können also nicht nur schauen und fühlen, sondern auch lauschen. Die Naturführerin berichtet begeistert über die verschiedenen Pflanzen und Spuren von Tieren und kann uns sagen, welche Vögel wir hören. Heute sind wir die einzigen mit Kindern, die Mädchen laufen darum vorneweg mit Soan Lan und haben so die Gelegenheit, eine Menge Fragen zu stellen und viel zu entdecken.

Wir stromern durch ein Stück Dünengarten und überqueren schließlich die Düne, um an den Strand zu gelangen. Dort können wir nach Herzenslust Muscheln und Krabben suchen. An den Pfahlbuhnen entdecken wir die verschiedenen Arten Seetang und trauen uns sogar, ihn zu probieren. Bei all dem Sand, der zwischen den Zähnen knirscht, kann man mit Fug und Recht behaupten, dass das pure Natur ist.

Soan Lan zeigt ihre Fundstücke: Sie hat nicht nur Muscheln, sondern auch Haifischzähne und Haifischwirbel in ihrer Sammeldose. Wir wissen jetzt schon, dass wir heute Nachmittag auf jeden Fall noch einmal zurückkommen, um zu suchen: Die Mädchen möchten auch so eine schöne Sammlung haben!

Am Beobachtungsposten vorbei ziehen wir zum Cletemspolder, wo wir einen zweifarbigen Tausendfüßler sehen und vom Winterportulak begeistert sind, den wir natürlich auch probieren.

Jetzt kommt das abenteuerliche Stück mit Hängebrücke und Ziehfloß. Auf einer geschützten Strecke gehen wir weiter und spüren die Wärme der Sonne auf dem Rücken. So eine Wanderung macht durstig und auch ein bisschen hungrig. Wie schön ist es dann, bei der Rückkehr einen hübsch gedeckten Tisch vorzufinden, auf dem die Wasserkaraffen uns schon erwarten.

Wir setzen uns gemütlich zu Tisch, ein Getränk in der Hand. Unser „leichtes“ Mittagessen beginnt mit einer köstlichen Tasse Bouillon, in der ein paar Blätter des Winterportulaks schwimmen, den wir unterwegs gesehen haben.

Danach können wir zwischen verschiedenen Schälchen wählen, lauter köstliche Speisen mit zeeländischen Produkten. Spargel mit zeeländischem Speck, Aal im Grünen, Chicoréesalat mit Mandarinen und karamellisierten Birnen und vieles mehr. Das Mittagessen war wirklich eine tolle Überraschung und ein perfekter Abschluss dieser wunderbaren Wanderung.

Mit dem Zeelandpass sparen Sie 25% - so ist es ein toller und bezahlbarer Ausflug für die ganze Familie.

Verwandte Tags: