Hallo Urlauber: Steh doch einfach einmal früh auf!

Radfahren in Zeeland, das ist Radfahren an der Grenze zwischen Land und Meer. Vor dem Deich der Westerschelde folgen, während die riesigen Containerschiffe unterwegs nach Antwerpen an einem vorüberziehen. Düne hoch, Düne runter, eine Runde um Renesse oder mit Blick auf die Nordsee – und durch die Landschaft von Zeeuws-Vlaanderen auf dem Küstenradweg zwischen Breskens und Cadzand-Bad. Wer Zeeland regelmäßig mit dem Rad erkundet, wird es bestätigen können: Zeeland ist unglaublich vielseitig. Und das Besondere ist: Wenn man das nächste Mal dieselbe Route fährt, ist die Kulisse wieder völlig anders als beim vorigen Mal!

Zum VVV Zeeland gehört auch das Routenbüro. Hier beschäftigen wir uns jede Woche mit der Frage, wie wir das Radfahren in Zeeland noch schöner machen können, und koordinieren die Pflege des Radknotenpunktsystems. Was macht das Radfahren in Zeeland nun eigentlich so besonders? Der oben stehende Text könnte eigentlich direkt in einer Broschüre landen, aber heute Morgen kam mir der Gedanke, dass Radfahren in Zeeland viel mehr ist als nur das Radfahren an der Grenze zwischen Land und Meer.

Ich habe das Glück, dass ich die Strecke von meinem Wohnort zu unserem Büro in Domburg mit dem Rad zurücklegen kann. So auch heute. Um 7.00 Uhr steige ich auf meinen Drahtesel, um Richtung Domburg zu radeln. Quer durch Walcheren durch Dörfer wie Hoogelande, Poppendamme und Mariekerke, fast ohne einem Auto zu begegnen. Während die meisten Urlauber noch ausschlafen oder sich in aller Ruhe zum Frühstückstisch begeben, wird die Landschaft bereits lebendig. Zuerst fährt an der Drehbrücke in Oost-Souburg ein Kreuzfahrtschiff unterwegs nach Middelburg vorbei, auf dem offenbar auch die meisten Menschen noch schlafen. Am frühen Morgen ist die Landschaft am schönsten: Die Sonne versucht langsam, über den Horizont zu klettern und färbt an diesem Morgen den Himmel über Middelburg hellrosa. In den Wiesen wimmelt es buchstäblich vor Fasanen, und hier und da sehe ich ein Kaninchen in die sicheren Sträucher hoppeln. Zu so früher Stunde hat man manchmal das Glück, eine Schar Rehe zu sehen. Oder ein Raubvogel reibt sich auf einen Zaun den Schlaf aus den Augen.

Nicht nur die Natur ist bei einer solchen morgendlichen Radtour ein besonderes Erlebnis. Die ersten Landwirte sind schon auf den Feldern an der Arbeit, Schafe und Lämmchen liegen noch gemütlich in der Weide, und große Gruppen von Schülern bewegen sich wie eine langsam kriechende Raupe durch die Landschaft Richtung Stadt. Während ich hier so radle, überlege ich mir, dass die Menschen, die später am Tag durch Zeeland radeln, dieses tägliche Schauspiel verpasst haben, weil Urlaub natürlich gerade die Zeit zum Entspannen und Ausschlafen ist. Wenn Sie ein paar Tage in Zeeland verbringen, stellen Sie sich mindestens an einem Morgen den Wecker und steigen Sie früh auf Ihr Fahrrad, um auch diese Seite unserer Provinz zu entdecken!

Verwandte Tags: