Noord-Beveland - endlose Insel

Endlose Insel, endlos viele Deiche und endlos viel Wasser, endlos, aber trotzdem alles erreichbar und ganz nah.

So fahre ich vom VVV Kamperland aus in 15 Minuten über die niedrigen Binnendeiche zum hohen Außendeich am Campingplatz Anne Friso. Von hier aus kann man wunderbar über die Oosterschelde zum Sturmflutwehr schauen und das Tosen der Wellen genießen.

Der Strand lockt. Wie immer sorgt er dafür, dass ich den Deich hinabgehe. Es ist ein kleiner, aber schöner und sauberer Strand, auf dem man in den ersten Frühlingstagen selten jemandem begegnet.
Die Flut legt alle angespülten Algen, Muscheln und Holzstückchen ordentlich in eine lange Reihe, damit ich daran wie ein Strandsucher vorbei spazieren kann. Heimlich hoffe ich auf einen besonderen Fund.

Wenn ich über den Deich gen Osten schlendere, gelange ich zu einem alten Meereswehr mit Wellenbrechern. Diese dicken Pfähle stehen hier schon sehr lange, fotogen wie sie sind. Es ist Ebbe, also spaziere ich über den langen Pier aus Basaltstein. Überall kleben dicke Austern auf dem rauen, grauen Untergrund. Die Strandschnecken suchen sich ein schattiges Plätzchen, damit es ihnen nicht zu warm wird.

Auf einer Grasfläche unten am Meeresdeich steht ein stabiler Holzzaun. Hier stand früher ein Bootshaus. Ein paar Radfahrer sitzen hier im Windschatten auf einer Bank, sie ruhen aus und genießen die Aussicht. Ich gehe zurück zu meinem Rad, das noch unten an der Deichtreppe steht, gegenüber vom Bistro De Strandhoek. Hier angekommen, sehen die Loungebänke der Terrasse sehr einladend aus. Also lasse ich mich hier noch kurz nieder, um hinter dem Deich weiter den Augenblick zu genießen.

Möchten Sie auch „endlos genießen“ auf Noord-Beveland? Folgen Sie diesem Blog von Marten Klop.