Sechs Tipps für ruhige Radelstrecken in Zeeland

Fahrradfahren in Zeeland. Es gibt so viele verschiedene Routen, dass es nie langweilig wird. Deshalb steige ich gerne auf mein Rennrad oder E-Bike, um in den zeeländischen Regionen auf Entdeckungstour zu gehen. Ruhe und Weite. Auch schon vor Corona waren dies zwei wichtige Kriterien bei der Entscheidung für meine Radelstrecken. Möchten Sie in Zeeland sicher und ungestört Fahrrad fahren? An Orten, an denen Sie genügend Abstand zu anderen Radfahrern halten können? Ich verrate Ihnen sechs Routentipps.

Routenplanung

Meistens stimme ich den Streckenverlauf auf die Windrichtung ab. Denn Wind weht hier eigentlich (fast) immer. Aber die schönsten Radtouren sind die, für die ich gar keine Pläne mache. Wenn ich zeitlich ungebunden bin. Frühmorgens losfahre. Ab und zu biege ich in eine schmale Landstraße ein, die ich noch nicht kenne, und lass mich überraschen, wohin sie mich führt. Auf einer solchen Tour entdecke ich Orte und Landschaftselemente, die sogar mir als „Local“ noch nie zuvor aufgefallen sind.

Tipp 1. Die Region Zak van Zuid-Beveland (Kilometerzahl nach Wahl)

Das ist ein typisches Gebiet, für das ich den Streckenverlauf fast nie im Voraus festlege. Es ist herrlich, durch die Region Zak van Zuid-Beveland zu cruisen. Auf Straßen, die sich in Kurven durch die Landschaft schlängeln. Durch typische Dörfer wie Nisse, Ellewoutsdijk oder Hoedekenskerke. Vorbei an hohen Bäumen, die kraftvoll auf den Blumendeichen stehen. In langen Reihen. Vor allem im Frühling ist es hier wunderschön. Wenn die Obstbäume blühen. Soweit das Auge reicht, blickt man auf ein Meer aus weißen und rosafarbenen Blüten. Im Sommer entdeckt man hier bunte Wildblumen am Wegesrand. Im Herbst wird das Obst geerntet. Dann herrscht bei den Obstbauern geschäftiges Treiben. Ich mache einen Zwischenstopp bei einem Obststand am Straßenrand oder in einem Hofladen. Um mich kurz zu erholen. Und frische Produkte zu probieren. Praktisch für unterwegs ist die Knotenpunkt-Karte. Damit macht man seine Radtour so lang oder so kurz wie man will.

Tipp 2. Zwischen Breskens und Terneuzen (61 km)

Der Küstenradweg von Breskens Richtung Terneuzen in Zeeuws-Vlaanderen steht weit oben auf meiner Favoritenliste. Man fährt ein großes Stück direkt an der Westerschelde entlang. Das Ufer ist hier rau und urwüchsig. Große Seeschiffe fahren nah an der Küste entlang. Ebbe und Flut bestimmen den Rhythmus. Bei Flut reicht das Wasser an einigen Stellen bis auf den Radweg. Bei Ebbe fallen Sandbänke trocken. Vergessen Sie Ihr Fernglas nicht, um Seehunde und verschiedene Vogelarten zu beobachten. Sie können sich auch entscheiden, diese Route hinter dem Deich zu fahren, auf den Radwegen, die im Polder angelegt wurden. Mit der Knotenpunkt-Karte „Zeeland Zuid“ legen Sie mühelos Ihre eigene Route fest.

Tipp 3. Ein Moment für Tholen (38 - 78 km)

Die Natur und die Landschaft auf Tholen und Sint Philipsland lernt man auf dem Fahrrad am besten kennen. Vom Wasser umgeben sind beides Orte, an denen man in der Natur Ruhe findet. Die Route „Ein Moment für Tholen“ führt durch ausgedehnte Polder und durch die Dörfer und Städtchen der Inseln. Neben Dutzenden Baudenkmälern und einem mittelalterlichen Grundriss sind in der Stadt Tholen noch große Teile der historischen Stadtwälle und Festungen erhalten geblieben. Zwischen Tholen und Sint-Philipsland liegt das Naturschutzgebiet Rammegors, eine Gegend mit einer artenreichen Flora und Fauna. Aus der Vogelbeobachtungshütte sind verschiedene Wasservögel zu bewundern. Am Rande der Strecke, die man übrigens auch gut in zwei Teile aufteilen kann, liegen mehrere historische Bauernhöfe. An jedem davon ist auf einer Informationstafel etwas über seine Geschichte zu lesen.

Tipp 4. Rundweg Noord-Beveland (36 km)

Nicht umsonst wird Noord-Beveland das „Endlose Eiland“ genannt. So fühlt es sich an, wenn man hier Fahrrad fährt. „Eingeklemmt“ zwischen der Oosterschelde und dem Veerse Meer bietet diese Insel zahlreiche Radwege vor dem Deich. Ob Sie in Colijnsplaat, Kamperland, Kortgene, Kats oder Wissenkerke zu Ihrer Tour aufbrechen, Sie fahren sehr oft direkt am Wasser entlang. Hinter den Deichen liegen die sogenannten „Inlagen“: Feuchtgebiete, in denen man zahlreiche Vögel sichten kann. Und endlos weit schauen. Die Wege vor dem Deich sind Radelspaß pur. Allerdings sollte erwähnt werden, dass diese Wege an einigen Stellen ziemlich schmal sind. Geben Sie deshalb dem Gegenverkehr immer genügend Raum und fahren Sie hintereinander, wenn Sie zu mehreren unterwegs sind. Entdecken Sie Noord-Beveland mit dieser Routenkarte.

Tipp 5. Das „Binnenland“ von Schouwen-Duiveland (46 km)

Schouwen-Duiveland besitzt eine abwechslungsreiche Landschaft. Der kostenlose Parkplatz „Havenpoort“ in Zierikzee ist für mich der perfekte Startpunkt für eine Tour durch das Hinterland dieser Insel. Von diesem Parkplatz aus ist man in zehn Minuten am Wald von Schuddebeurs. Ein Ziehfloß verbindet den Deich Schouwsedijk mit dem Wald. Auf dem Weg nach Brouwershaven liegt das Ringdorf Noordgouwe, eines der jüngsten Dörfer der Insel. Brouwershaven ist eine kleine Stadt mit vielen Gesichtern. Ich mache immer einen Fotostopp an der Mühle, am Stadthafen und am Rathaus. Vom Seedeich Richtung Dreischor hat man einen weiten Blick auf das Wasser des Grevelingen. Dreischor gilt als das besterhaltende Ringdorf der Niederlande. Hier sind die Straßen gut sichtbar in Ringen um die Kirche angelegt.

Tipp 6. Vliedberge-Route (37 km)

Wissen Sie, was Vliedberge sind? Als ich vor acht Jahren nach Zeeland zog, hatte ich ehrlich gesagt noch nie davon gehört. Inzwischen erkenne ich diese Hügel in der Landschaft. Im Mittelalter wurden sie angelegt, um Mottenburgen (Verteidigungstürme) darauf zu errichten. Lange Zeit dachte man, dass sie als Zufluchtsort bei Überschwemmungen dienen sollten. Archäologen ist es schließlich gelungen, das Rätsel zu lösen. Vliedberge kann man – vor allem in der zeeländischen Landschaft auf Walcheren – noch vielerorts entdecken. Sie sind häufig von der Straße aus gut zu sehen. Folgen Sie der Vliedberge-Route vorbei an Dörfern wie Grijpskerke, Mariekerke, Biggekerke und Gapinge und gehen Sie auf die Suche nach diesen runden Hügeln. Achtung: Diese Route führt auch an Badeorten wie Zoutelande und Domburg vorbei. An heißen Sommertagen sind diese Orte außerordentlich beliebt und meistens sehr voll. Auf der Route liegt auch das Museum Terra Maris in Oostkapelle, wo Sie sich die Rekonstruktion einer Mottenburg auf einem nachgebildeten Vliedberg anschauen können.