Sportlich in Zeeland

Vor einigen Wochen habe ich an einer Pressereise nach Zeeland teilgenommen und durfte dort die wunderschöne Umgebung kennenlernen. Ich finde es toll, auch auf Reisen sportlich aktiv zu sein, und das traf sich gut. Wir haben nämlich viel unternommen und sind vor allem aktiv unterwegs gewesen. In diesem Blog teile ich drei sportliche Aktivitäten in Zeeland.

Wie gesagt finde ich sportliche Aktivitäten im Urlaub immer anregend, aber ich hatte zuvor noch nie Stehpaddeln ausprobiert. Glücklicherweise hat sich das jetzt geändert: Wir haben bei unserem Aufenthalt in Zeeland auch „gesuppt“. Es war gleichzeitig ein soziales Experiment, weil wir nicht einfach alleine auf einem Brett geübt haben, sondern gemeinsam auf einem Super-SUP! Wir haben uns zu sechst mit dem Lehrer von Moio Beach aufs Meer begeben und gehofft, dass alles gut gehen würde. Natürlich haben wir erst eine Einführung bekommen. Nachdem alles klar war und wir Mut gefasst hatten, sind wir aufs Wasser gegangen. Einige tolle Bilder vom Suppen finden Sie in diesem Video vom VVV Zeeland.

Zuerst mussten wir auf unseren Knien sitzen, und als das klappte, durften wir aufstehen. Leider war ich die Erste, die ins Wasser gefallen und nass geworden ist. Glücklicherweise blieb ich nicht lange allein, irgendwann lagen alle im Wasser. Allmählich ging es besser und wir waren aufeinander eingespielt. Ich fand das Stehpaddeln wirklich fantastisch, aber es gibt natürlich noch weitere sportliche Aktivitäten in Zeeland!

Uns wurde von Anfang an gesagt, Radfahren in Zeeland sei eine echte Herausforderung. Und es war tatsächlich so. Immer und überall wehte der Wind und wir mussten uns ganz schön ins Zeug legen. Ich darf mich aber nicht beschweren, weil ich (glücklicherweise) ein E-Bike ausprobieren durfte. In Zeeland kann man mithilfe der Knotenpunkte super radeln; wir sind auch einer Knotenpunkt-Route gefolgt. Wollen Sie mehr über die Knotenpunkt-Routen in Zeeland erfahren? Die Route, die wir genommen haben, ist die 14,5 Kilometer lange Kinderroute, eine schöne Strecke zu verschiedenen Orten in Zeeland.

Auf diese Weise entdeckt man vor allem die schönen Strände, aber wir sind auch durch malerische Dörfer wie Groede gefahren. Dort sind wir in dieser hübschen Teestube gewesen – sieht die nicht gemütlich aus? Auf der Tour haben wir auch die herrliche Natur von Zeeland entdeckt. Sie können sich natürlich selbst für eine Route entscheiden, die Ihnen gefällt – von 14,5 Kilometer Länge bis zu ganzen Tagestouren.

Darüber hinaus kann man in Zeeland auch ganz toll wandern. Wir haben mit einem Naturführer eine Wanderung durch das Zwin unternommen: das Naturschutzgebiet an der Grenze zwischen den Niederlanden und Belgien. Natürlich musste ich zusammen mit dem einzigen Belgier in der Gruppe auf das Foto am Grenzpfahl. Das Zwin ist eine Salzwiesenfläche hinter den Dünen mit direkter Verbindung zum Meer. Deswegen findet man dort ganz außergewöhnliche Pflanzen- und Tierarten. Man kann hier stundenlang wandern, sollte aber unbedingt eine Karte dabeihaben … oder eben einen Naturführer. Und Sie müssen gut auf Ebbe und Flut achten, denn Sie könnten auf einer Fläche landen, die bei Flut überschwemmt wird.

Ich fand es wirklich ungeheuer interessant und wunderschön. Eine solche Salzwiesenfläche findet man in den Niederlanden nur selten, es ist also etwas Besonderes, an einer solchen Führung teilzunehmen. Man kann hier sehr gut wandern, und am Strand ist es ein echtes Workout.
Auf Globe Girl finden Sie weitere Geschichten von Gabrielle und anderen über ihre Reisen.