Essen gehen à la Zeeland

In Zeeland kann man so viel erleben. Alle finden etwas, was sie anspricht: Ruhesuchende, Badegäste, Radfahrer, Naschkatzen und junge Gäste. Und überall gibt es Restaurants – für jeden Geschmack. Die Vielfalt ist enorm: vom Strand bis zum Polder, auf dem Deich und vor dem Deich. Für jeden, der den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht, sind hier zehn kulinarische Tipps. So erlebt man Zeeland auf einzigartige Weise.

Strand

Wer Zeeland besucht, muss mindestens einmal am Strand essen. Herrlich entspannt mit Blick auf Meer, Strand und Dünen. Zum Beispiel im Beachclub Perry’s am Fuß des Brouwersdam oder bei De Dam in Vrouwenpolder. Panta Rhei in Vlissingen bietet sonntags Livemusik. Und das Strandcafé Breskens aan Zee wurde letztes Jahr bei einer Umfrage in Belgien zum besten Strandcafé der Niederlande gewählt.

Hafen

Hafen

Ein Land im Meer hat viele Häfen. Man sitzt am Rand des Anlegers mit Blick auf die Boote, die ein- und ausfahrenden Schiffe, Spaziergänger im Hafen. Es gibt immer etwas zu beobachten. In Brouwershaven sitzt man in den meisten Restaurants „in der ersten Reihe“ – mit tollem Blick auf den Hafen. Der Touristenhafen von Zierikzee ist nicht nur ein Erlebnis für Wassersportler. Das Café De Gekroonde Suikerbiet ist laut Internetportal „Misset Horeca“ das beste Café Zeelands. Das Restaurant De Zeemeeuw liegt am Außenhafen von Stellendam. Die Fischgerichte hier kommen sozusagen direkt vom Fischerboot auf Ihren Teller.

Fischerdorf

Fischerdörfer gibt es in Zeeland in Hülle und Fülle, einige auch von internationalem Format wie Yerseke, Philippine und Bruinisse. Besuchen Sie doch auch mal Colijnsplaat. Im Restaurant De Schelde scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Die Fischauktion ist nur 500 Meter entfernt. Hier gibt es auf jeden Fall frischen Fisch wie Aal, Seezunge oder Steinbutt. Das gilt auch für Breskens, wo die Fischauktion für tagesfrische Produkte aus dem Meer garantiert.

Essen auf dem Hof

In Zeeland spielt die Landwirtschaft eine große Rolle. Es sind nicht mehr nur Kartoffeln, Möhren und Zwiebeln [erpels, peeën en juun richtig verstanden?], die auf den Poldern wachsen. Auf dem Hof Mariahoeve können Sie bei einem Lunch oder Barbecue die Spezialitäten der zeeländischen Landwirtschaft probieren. Nehmen Sie auch an einer Führung teil und lernen Sie alles Wissenswerte über die salzigen Gemüse. De Schouwse Hoeve in Burgh-Haamstede ist ein uraltes Gehöft. Sein Angebot ist vielfältig und die Zutaten kommen fast ausschließlich aus der Region. Bei De Baeckermat in Westdorpe werden alle Gerichte mit Produkten aus dem eigenen Hofladen zubereitet.

Hafen

Historisches Zentrum

Tholen besitzt einen historischen Stadtkern, der noch immer zu großen Teilen von Wällen und Festungsanlagen umgeben ist. Zudem wird er teilweise vom Hafen begrenzt. Das Restaurant Hof van Holland ist ein Fischrestaurant, in dem die Eigentümerin selbst die köstlichsten Gerichte zubereitet.

Sterne

Polder

In Zeeland finden sich sieben Sternerestaurants. Viele liegen direkt am Wasser oder in dessen Nähe. Inter Scaldes liegt im Polder, buchstäblich zwischen den beiden Scheldearmen. In diesem Zwei-Sterne-Restaurant kocht Jannis Brevet mit den Schätzen, die die zeeländischen Gewässer und die Polder Bevelands ihm bieten.

 

Vor dem Deich

Deiche schützen die Zeeländer vor dem Wasser. Wir gehen respektvoll mit ihnen um: wohnen, arbeiten, leben und erholen uns sicher hinter den Deichen. An einigen Orten „fordern wir das Schicksal heraus“ und begeben uns vor den Deich, zum Beispiel am westlichsten Punkt von Walcheren, auf dem imposanten Westkappelse Zeedijk. Das Restaurant Dijkpaviljoen De Westkaap liegt nur ein paar Meter von der Nordsee entfernt. Hier wird außer dem Essen jeden Tag etwas Besonderes geboten: heftige Stürme, vorbeifahrende Seeschiffe oder fantastische Sonnenuntergänge.

Auf dem Deich

Natürlich haben wir Strandcafés in Hülle und Fülle. Aber nicht an allen Küsten Zeelands finden sich Dünen und Strände, manchmal sind es stattliche, mächtige Deiche. Hier und da stehen darauf Deichcafés, beispielsweise ’t Schor im Hafen von Paal. Dieser Hafen liegt am Rand des Naturschutzgebiets „Verdronken Land van Saeftinghe“. Hier kann man erleben, fühlen und schmecken, was der Osten Zeeuws-Vlaanderens zu bieten hat: auf jeden Fall herrliche Ausblicke, überraschende Natur und südliches Flair.

Am See

Außer Ooster- und Westerschelde sowie der Nordsee findet man in Zeeland auch einige Seen mit Wassersportlern, Badegästen und hübschen Dörfern. Werelds aan het Water am Grevelingenmeer in Ouddorp bietet Ihnen ein Erlebnis von internationalem Format: ein fantastischer Ort, um sich zu erholen … mit Freunden oder Familie, auf der Terrasse oder einer Loungeliege am Privatstrand. Lassen Sie sich inspirieren – von den verführerischen Gerichten, den netten Menschen oder der stimmungsvollen Musik.

Dünen

In den Dünen

In den Dünen von Cadzand liegt Pure C, ein Restaurant von Sergio Herman, in dem Küchenchef Syrco Bakker das Zepter schwingt. Einen Michelin-Stern führt das Restaurant. Pure C ist eine Ode an Zeeland, die Welt und das Leben. Sensationelle Cocktails, zauberhaftes Essen, fantastische Weine und ein prächtiger Blick aufs Meer.

Verwandte Tags:

Ein paar Ideen