Mühle in Den Bommel

Den Bommel

Das Dorf Den Bommel liegt auf der Insel Goeree-Overflakkee. Es liegt direkt am Haringvliet und besitzt einen kleinen Jachthafen dort, wo einst der Fischereihafen lag. Das Dorf entstand zu Beginn des 16. Jahrhunderts, als die Polder um Ooltgensplaat eingedeicht wurden. An der Schleuse am Nordrand des Polders bildete sich damals das Dorf Den Bommel.

Hafen Den Bommel

Schifffahrt und Fischerei waren die wichtigsten Einkommensquellen der Dorfbewohner. Unter anderem wurden Lachs und Stör gefischt. Vor allem durch die Lachsfischerei entwickelte sich Den Bommel im Laufe der Jahrhunderte zu einem wohlhabenden Dorf. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts und danach spielte die Landwirtschaft eine immer größer werdende Rolle.

Die NH-Kirche in Den Bommel

1647 bekam Den Bommel eine eigene Kirche. Die Dorfkirche am Platz Emmaplein ist eine sogenannte Saalkirche. Eine Besichtigung lohnt sich. Zusammen mit der Mühle ist sie eines der wenigen Gebäude, die noch aus der Zeit vor der Flutkatastrophe im Jahr 1953 stammen. Ein Deichbruch richtete im Dorf riesigen Schaden an. Neun Menschen fielen der Überschwemmung zum Opfer.

Ollie B Bommel Den Bommel

Das Standbild von Olivier B. Bommel, einer berühmten Comicfigur aus „Die Abenteuer von Tom Puss“, steht auf dem Platz vor der Kirche.

Herr Bommel ist ein Bär von beträchtlichem Umfang, er trägt eine karierte Jacke und raucht meistens Pfeife. Er ist ein angesehener Herr und erlebt gemeinsam mit seinen Angestellten Joost und Tom Puss viele Abenteuer. 1964 wurde ein Standbild von Jeanette Toonder enthüllt, der Tochter des geistigen Vaters dieses berühmten Bären: Marten Toonder. Dieses Standbild bestand aus Schamotte und wurde später durch eine Bronzefigur ersetzt. Das Original steht heute in der Grundschule Ollie B. Bommel.

Mühle in Den Bommel

Vor den Toren des Dorfs steht die Getreidemühle De Bommelaer. Der runde Bodensegler aus Stein wurde um 1735 gebaut und ist ein Blickfang im Dorf. 1965 drohte das Ende der Mühle. Ihr baulicher Zustand war so schlecht, dass eine Abrissgenehmigung beantragt wurde. Die Stiftung zum Erhalt der Mühlen von Flakkee hat De Bommelaer damals übernommen. Heute ist die Mühle komplett restauriert und kann immer noch mahlen. Wenn sich die Mühlenflügel drehen, meist samstags, kann sie auch besichtigt werden.