Hafen Herkingen

Herkingen

Herkingen ist eines der kleineren Dörfer auf Goeree-Overflakkee, aber das macht es nicht weniger beliebt. Vor allem in den Sommermonaten kommen viele Wassersportler hierher. Bevor das heutige Dorf entstand, lag hier der Ort Oud-Herkingen. Das Dorf versank 1511 in den Fluten. Das Herkingen, das wir heute kennen, entwickelte sich erst später. Das Wasser, das in den überfluteten Polder stehen blieb, zwang die ursprüngliche Bauernbevölkerung dazu, nach anderen Einnahmequellen zu suchen. Die Fischerei von Austern, Muscheln und Strandschnecken (Krukels) bot sich an.

Visbank Herkingen

Die Getreidemühle, die einst an der Stelle stand, wo sich die heutige Fischversteigerung befindet, musste der Fischerei weichen. Der Aufsatz mit den Mühlenflügeln wurde abgerissen, das untere Stück wurde zur Fischversteigerungshalle umgebaut. Dieses Denkmal steht noch heute – als einziges Bauwerk, das noch an die Fischerei in diesem Dorf erinnert. Nachdem Herkingen die Fischereirechte verlor, wechselte die Bevölkerung zurück zur Landwirtschaft.

Hafen Herkingen

Heute ist der Tourismus für das Dorf von Bedeutung. In Herkingen gibt es zwei Häfen. Ein Hafen gehört einen Wassersportverein, der andere ist ein kommerzieller Jachthafen. Herkingen liegt direkt am Grevelingenmeer und ist darum ein beliebtes Ziel für Wassersportler. Im Dorf befindet sich auch ein Ferienpark.

Mühle de Dankbaarheid Herkingen

Die Getreidemühle De Dankbaarheid ist eine typische Holländerwindmühle von 1841. Nach der Restauration ist die Mühle seit 2000 wieder einsatzbereit und wird von ehrenamtlichen Müllern betrieben. Die Mühle ist fast jeden Samstag zu besichtigen.

In unserem Veranstaltungskalender erfahren Sie, was Sie sonst noch in und um Herkingen sehen und erleben können.