Oude-Tonge

Das Dorf Oude-Tonge liegt auf Goeree-Overflakkee und ist ein touristisches Dorf. Es ist vor allem bei Wassersportlern beliebt. Einst bildete es zusammen mit Nieuwe-Tonge die Herrlichkeit Grijsoord.

1284 erwarb Albrecht van Voorne die Herrlichkeit Grijsoord von Graf Floris V. Sie bestand damals aus Schlickwatt und Groden, auf denen in den Sommermonaten die Schäfer mit ihren Tieren lebten. Außer den Schäfern lebten in Grijsoord auch Fischer und Vogelfänger. Das Gebiet wurde außerdem zur Salzgewinnung genutzt (Darinckdelven).

Nach der Eindeichung des Gebiets verschlammten die umliegenden Priele innerhalb weniger Jahre. In den jungen Poldern wurde vor allem Ackerbau und Viehzucht betrieben. Der fruchtbare Lehmboden eignete sich perfekt für den Anbau von Getreide, Flachs, Färberkrapp, Erbsen und Bohnen.

Das Dorf bestand ursprünglich aus Kaai, Oostdijk, Molendijk, Voorstraat und Kerkring. Im 16. Jahrhundert wurden die ersten (Holz-) Häuser gebaut. 1647 wütete ein großes Dorffeuer, wodurch ein großer Teil von Oude-Tonge in Schutt und Asche gelegt wurde. Auch das Rathaus brannte ab, so dass die meisten Archive aus der Zeit vor dem Brand verloren gingen.

Oude-Tonge hat von allen Orten auf Goeree-Overflakkee am schwersten unter der Flutkatastrophe von 1953 leiden müssen. 305 Menschen kamen zu Tode. Sie wurden in einem Massengrab in einem Deich direkt vor den Toren des Dorfes begraben.

Oude-Tonge ist heute ein touristisches Dorf. Der kleine Hafen ist bei Wassersportlern rundum Goeree-Overflakkee sehr beliebt. Dorf und Umgebung können anhand verschiedener Radrouten quer über die Insel erkundet werden.

Verwandte Tags: