Stellendam

Stellen Sie sich Ihre ideale Reise zusammen

Mehr anzeigen

Stellendam

Das jüngste Dorf auf der Insel Goeree-Overflakkee ist Stellendam. Bei der Anreise über Land sieht man schon von Weitem die weißgetünchte Mühle Korenlust. Bei der Anreise über Wasser fährt man in den Deltahafen.

Der Polder, in dem Stellendam liegt, wurde erst Mitte des 18. Jahrhunderts trockengelegt. Davor lag einst eine Insel an der Stelle, an der sich heute das Dorf befindet. Zomerland. Das erste Haus, das hier im Jahr 1782 gebaut wurde, steht noch heute und beherbergt nun das Bistro ´t Wapen van Stellendam.

Das Dorf hat häufig mit dem Wasser kämpfen müssen. Im 19. Jahrhundert wurde Stellendam nicht weniger als dreimal von Überschwemmungen heimgesucht. Bei der Flutkatastrophe 1953 waren die Zerstörungen im Dorf enorm. Mehr als 50 Einwohner fielen ihr zum Opfer.

Das Dorf war immer ein Fischerdorf, was früher wenig Reichtum mit sich brachte. Um das 19. Jahrhundert konnte man jedoch mit der Störfischerei eine Weile anständig verdienen. Auch das Krabbenpuhlen in Heimarbeit war eine einträgliche Tätigkeit. Heute ist dies längst nicht mehr erlaubt. Der jetzige Deltahafen ist der Heimathafen der Flotten von Ouddorp, Goedereede und Stellendam. Aktuell werden hauptsächlich Plattfische und Krabben gefischt.

Auf der Fischversteigerung von Stellendam kann man jeden Freitag sehen, wie der Fisch geliefert, sortiert und versteigert wird. Im VVV-Inspirationspunkt können Sie eine Führung auf der Fischversteigerung buchen.

Die charakteristische Mühle Korenlust wurde im Jahr 1856 errichtet, nachdem ihre Vorgängerin bei einem Orkan zerstört worden war. Teile der alten Mühle wurden für den Bau der Korenlust wiederverwendet. Die aus Backstein gebaute Mühle war bis 1961 in Betrieb. Heute kann die Mühle samstags und auf Anfrage besichtigt werden.

An Rande von Stellendam befindet sich die Seehundstation A Seal. Diese Stiftung pflegt kranke und verletzte Seehunde sowie Seehundwelpen, die ihre Mutter verloren haben. Wenn die Seehunde sich erholt haben bzw. kräftig genug sind, werden sie wieder freigelassen. Das geschieht an den Stränden von Ouddorp und Renesse. Die Station ist für Besucher geöffnet; unter www.aseal.nl können Sie sehen, wann und wo wieder Seehunde freigelassen werden.

Das Naturschutzgebiet Scheelhoek liegt ebenfalls am Rande des Dorfes. Das Vogelreservat befindet sich zwischen dem Zuiderdiep und dem Haringvliet. Das 343 Hektar große Gelände besteht aus dem Gebiet Plaat van Scheelhoek mit Bachläufen, Röhricht- und Grasflächen und dem Wald Scheelhoekbos.

 

Lesen Sie mehr