Das Grevelingenmeer

Das Grevelingenmeer liegt an der Grenze der Provinzen Zeeland und Südholland und ist der größte Salzwassersee Westeuropas. Ob Sie einen entspannten Urlaub mit der ganzen Familie oder dank der idealen Gegebenheiten einen Tagesausflug voller Aktivitäten planen – das äußerst vielseitige Naturschutzgebiet bietet ungeahnte Möglichkeiten für schöne Ferienzeiten.

Auf dem Wasser

Im Grevelingenmeer gibt es trotz Meereswind keine starken Strömungen. Beste Bedingungen für die unterschiedlichsten Wassersportarten. Wann immer Sie auf den See schauen, herrscht emsiges Treiben: Segel-, Fischer- und Motorboote, Wasserskifahrer, Surfer und Taucher, die von einem Tauchgang zurückkehren. Sie sind kein eingefleischter Wassersportler? Kein Problem: Es gibt hier verschiedene Tauch-, Segel- und Surfschulen, in denen Sie alle Tricks und Kniffe lernen können.

Boot fahren

Eine Bootsfahrt über das Grevelingenmeer ist nicht nur denjenigen vorbehalten, die einen Führerschein und/oder ein eigenes Boot haben. Es gibt nämlich verschiedene Möglichkeiten, ein Boot zu mieten – mit oder ohne Bootsführerschein. Alternativ entscheiden Sie sich für eine Rundfahrt. Lassen Sie sich dabei von den Seehunden, die auf den Sandbänken in der Sonne liegen, oder den grasenden Rindern auf einer der vielen kleinen Inseln überraschen. Die idyllischen Naturschutzgebiete Hompelvoet, Dwars-in-de-weg und Veermansplaat sind aus ehemaligen Sandbänken entstanden. Versäumen Sie es sich nicht, an einer dieser Inseln anzulegen, um dort ein Picknick zu veranstalten.

 

Surfen

Im Grevelingenmeer gibt es trotz Meereswind keine starken Strömungen. Aufgrund dessen ist es bei Windsurfern (oder denjenigen, die es lernen möchten) sehr beliebt. Zwischen den fröhlich bunten Segeln bleibt genügend Raum zum Stehpaddeln. Ob der Wind weht oder nicht: Suppen ist momentan unglaublich populär. Dabei steht man auf einem Surfbrett und bewegt sich paddelnd fort. Auf diese Weise trainiert man gleichzeitig Kraft, Gelenkigkeit und Gleichgewicht.

Unter Wasser

Der größte Salzwassersee Westeuropas ist ein Unterwasserparadies. Und die größte Herausforderung: Wracktauchen. Die Lehm- und Sandpartikel sind durch das stehende Wasser zu Boden gesunken, sodass man unter Wasser klare Sicht hat: auf Anemonen, Gründlinge, Pantöffelchen und Aale, Butterfische und Heringe. Sie haben noch keine Taucherfahrung? Kein Problem! Das Grevelingenmeer eignet sich hervorragend dazu, die einzigartige Unterwasserwelt des Deltas kennenzulernen.

Foto: Zeil- en surfcentrum Brouwersdam

Waterjump

Eine Schanze von fast 8 Meter Höhe, 25 Meter Länge und 5 Meter Breite. Der Waterjump am Brouwersdam ist genau das Richtige für echte Draufgänger, die hier atemberaubende Sprünge aufs Wasser unternehmen können.

Radfahren und Wandern

Wer am Grevelingen entlangradelt oder -wandert, sieht, fühlt, riecht, hört und schmeckt viel mehr. Mithilfe des Knotenpunktsystems stellt man sich seine eigene Rad- oder Wanderroute zusammen. Perfekt für eine kurze Erfrischungspause oder als Ausgangspunkt für Ihre Radtour oder Wanderung sind die zahlreichen Fietscafés.

Mountainbiken

Sie suchen eine größere Herausforderung? Dann leben Sie sich auf dem 4,7 Kilometer langen MTB-Parcours am Brouwersdam bei Port Zélande aus. Außer einer spannenden Fahrt durch Wald und Feld bietet der Parcours auch Anstiege in den Dünen. Zwischendurch fährt man über Grasflächen am Wasser entlang und kann die tolle Aussicht genießen.

Zeeländische Fähren

Wenn Sie mit dem Rad durch Zeeland fahren, landen Sie immer wieder am Wasser. Und wenn Sie dann am Horizont ein Stückchen Land entdecken, fängt es an zu kribbeln. Sie möchten am liebsten auf direktem Wege dorthin. Häufig genug geht das! In den Sommermonaten fahren verschiedene Fähren in der ganzen Provinz Zeeland. Über das Grevelingenmeer führt die Route De Punt–Brouwershaven–Brouwersdam. Das ist nicht nur einfach und schnell, sondern noch dazu sehr schön!

Kulinarische Höhepunkte

Auf dem und um das Grevelingenmeer werden jeden Tag kulinarische Höhepunkte gefeiert: Viele Restaurants in der Umgebung servieren frische Grevelinger Herzmuscheln und Aal. Wer sich ein wenig vom Wasser entfernt, wird mit allerlei authentischen Regionalprodukten aus den Hofläden belohnt: Schwarzwurzeln, Pastinaken, Obst, Erdbeeren, Freilandeier, Bauernkäse und sogar Wein aus Schouwen.

To-do-Tipps

Auf einer Fahrt rund um das Grevelingenmeer bemerken Sie schnell, dass man hier viel unternehmen kann: im, auf dem und rund um den See. Weichen Sie doch mal von Ihrer Route ab! So entdecken Sie noch viel mehr. Auf den Inseln Goeree-Overflakkee und Schouwen-Duiveland sowie am Brouwersdam werden Ihnen zahlreiche Veranstaltungen geboten, ferner locken verschiedene Attraktionen, kleine Cafés, Restaurants und Läden zu stundenlangem Vergnügen.

1. Seehundbeobachtung

Wenn Sie am Wasser entlangradeln oder -spazieren, können Sie mit einem Fernglas die Seehunde auf der Roggeplaat beim Sonnenbad beobachten. Auch an den Schleusen des Brouwersdam auf der Nordseeseite sind regelmäßig Seehunde zu entdecken. Wenn Sie sie von Nahem sehen wollen, unternehmen Sie doch einfach eine Exkursion!

2. Straßenbahnmuseum „Rijdend Tram Museum“

Auf den zeeländischen und südholländischen Inseln befand sich vor der Flutkatastrophe von 1953 ein ausgedehntes Straßenbahnnetz. Schon während des Zweiten Weltkriegs wurden die Bahnen stark in Mitleidenschaft gezogen, die Flutkatastrophe war da nur noch der Gnadenstoß. Die Bahn verschwand, der Bus kam. Das Trammuseum gibt – anhand von Fotos, Videos und Modellen – einen guten Überblick über den früheren Straßenbahnverkehr. Eine Fahrt über den Brouwersdam in einer original Dampf- oder Dieselbahn komplettiert einen Besuch im Trammuseum!

3. Weingut „De kleine Schorre“

Bei der Herkunft von Weinen denkt man hauptsächlich an Länder wie Frankreich, Chile und Südafrika, aber sicherlich nicht an Dreischor! Auf dem Weingut De kleine Schorre wird Wein angebaut, gekeltert und abgefüllt, auf Flügen der niederländischen Fluggesellschaft KLM wird er ausgeschenkt. Schauen Sie sich das Weingut doch einmal an und nehmen Sie an einer Führung oder Weinprobe teil!

Foto: Ben Houdijk

4. Concert at Sea

Sonne, Meer und Musik an einem einzigartigen Ort genießen. Es begann 2003 mit dem einmaligen Auftritt der Rockband Bløf auf dem Brouwersdam. Der war so gelungen, so einzigartig ... so zeeländisch ..., dass es einfach eine Fortsetzung geben musste. Concert at Sea ist nun jedes Jahr ein unglaublicher Publikumsmagnet und gehört mit über 60.000 Besuchern und internationalen Künstlern zu einem der Topkonzerte in den Niederlanden.

Surfer DAM-X | credits: Carlijn Pijl
Foto: Carlijn Pijl

5. DAM-X

DAM-X ist ein mehrtägiges Surfevent am Brouwersdam. Einmal im Jahr wird hier das größte Windsurfspektakel der Beneluxländer veranstaltet. Topsurfer zeigen, was sie draufhaben, und Anfänger können alles ausprobieren. Und anschließend treffen sich alle zum Essen und Feiern. DAM-X findet am Zeil- en Surfcentrum Brouwersdam in Ouddorp statt.

6. Fischereitage Bruinisse

Auch wenn das Programm jedes Jahr anders gestaltet ist, wird bei den „Visserijdagen“ in Bruinisse Mitte Juli drei Tage lang eine Vielfalt von Festivitäten und Aktivitäten geboten. Miss Visserij, der Straßenmarkt und ein Festabend stehen jedoch auf jeden Fall auf dem umfang- und abwechslungsreichen Programm!