Anlagen Noord-Beveland

Kleine-Köge

Auf Noord-Beveland gibt es viele Köge, die hier „Inlagen“ genannt werden. Es handelt sich um kleine, sekundär entstandene Polder. Sie liegen hinter dem Seedeich an Stellen, wo man einen Deichbruch befürchtete. Ursprünglich befanden sich hier Äcker und Weiden.  Diese niedrig gelegenen Sumpfgebiete sind für Vögel besonders wertvoll. Von den vielen Deichen haben Sie einen guten Ausblick auf diese schönen Naturflächen. 

Die Nordküste von Noord-Beveland – zwischen dem Oosterschelde-Sturmflutwehr und Colijnsplaat – besteht aus einer zusammenhängenden Reihe dieser Köge. Die meisten von ihnen werden von „Het Zeeuwse Landschap“ verwaltet, darunter der Thoornpolder, der Vlietepolder, der Koog Oesterput und der vor dem Deich gelegene Oesterput – ein Koog, der 1881 verloren ging. 

Die meisten „Inlagen“ auf Noord-Beveland enthalten Süßwasser. Vor allem diejenigen, die größtenteils aus offenen Wasserflächen bestehen, ziehen das ganze Jahr über zahlreiche Vögel an: vor allem Enten, Möwen und Stelzenläufer.

In der Mitte des Koogs Keihoogte (nördlich von Wissenkerke) steht eine Vogelbeobachtungshütte, von wo aus fast immer verschiedene Küstenvogelarten zu sehen sind. Auf dem Binnendeich von Keihoogte steht eine Infotafel, an der auch der Wanderweg zur Beobachtungshütte beginnt.

Auf dem Binnendeich des Koogs ’s Gravenhoek befindet sich ein Aussichtspunkt, der einen guten Überblick über drei Vogelinseln bietet. Eine schöne Aussicht bietet auch die Stelle, wo die Binnendeiche der Köge ’s Gravenhoek und Oesterput mit dem Oosterschelde-Deich zusammentreffen. Zwischen den Deichen liegen die beiden Köge, im Hinterland erstrecken sich landwirtschaftliche Nutzflächen und im Vorland liegt der ehemalige Koog Oesterput.

Beim VVV Kamperland erhalten Sie Routenbeschreibungen für Wanderungen durch diese Naturschutzgebiete.

Es werden auch regelmäßig Exkursionen zu den „Inlagen“ von Noord-Beveland organisiert.