Westerschouwen

Die Südküste von Schouwen-Duiveland

An der Südküste von Schouwen-Duiveland erstreckt sich zwischen der Stadt Zierikzee und dem sogenannten Kop van Schouwen ein wunderschönes Natur- und Erholungsgebiet entlang der Oosterschelde. Ein absolutes Muss für Wanderer, Fahrradfahrer und … Vogelliebhaber!

Plan Tureluur

Im Verlauf der Arbeiten an den Deltawerken ging hier ein Teil des Gezeitengebiets im Deichvorland verloren. Zum Ausgleich wurde der „Plan Tureluur“ entwickelt. Im Rahmen dieses Plans werden an der Südküste von Schouwen-Duiveland auf einer 4400 Hektar großen Fläche Naturschutzgebiete angelegt oder einzelne Landstriche wieder in ihren ursprünglichen Zustand versetzt. Mit Schlickflächen, Gewässern, sicheren Trockengebieten sowie zahlreichen seichten Wasserstellen und sumpfigen Flächen ist die Gegend zum Vogelparadies geworden. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Naturschutzgebiete.

Rund um den Plompe Toren

Der Plompe Toren ist das letzte Überbleibsel des Dorfs Koudekerke, das Ende des 16. Jahrhunderts in den Wellen verschwand. Der Turm steht symbolisch für den jahrhundertelangen Kampf gegen das Wasser. Im Turm selbst können Sie sich über die Geschichte, die Natur und die Legenden dieser Region informieren. Von oben hat man einen großartigen Blick auf das Naturreservat „De Koudekerkse Inlaag“ und die Oosterschelde.

Schelphoek mehr

De Schelphoek

Das Naturschutzgebiet De Schelphoek entstand bei der Flutkatastrophe 1953. Das Meer riss damals ein großes Loch in den Deich. Anschließend wurden Senkkästen (sogenannte Caissons) eingesetzt, um das Loch wieder zu schließen. Einer dieser Senkkästen ist mittlerweile ein schöner Aussichtspunkt. Nach der Katastrophe wurde um das Loch ein Ringdeich angelegt und ein Wald gepflanzt. Hier brüten Nachtigallen, Buntspechte und Eulen.

 

De Prunje

Die Polderlandschaft „De Prunje“ wurde wieder in ihren ursprünglichen Zustand vor der Flutkatastrophe versetzt: ein Sumpfgebiet im Deichhinterland. Dank des Salzgehalts und der Feuchtigkeit herrscht hier eine große pflanzliche Vielfalt. Außerdem wimmelt es nur so von Wasserwild und Wiesenvögeln. Vogelliebhaber kommen durch den Aussichtsturm, den Vogelbeobachtungspunkt und den Vogelboulevard voll auf ihre Kosten. Letzterer liegt am Delingsdijk und am Inlaagweg und verläuft über den Fahrradweg bis nach Zierikzee.

Wandern in Prunjehil

Die Aussichtsplattform Prunjehil

Die Aussichtsplattform Prunjehil, betreut von der staatlichen Forstverwaltung, ist ein wahres Paradies für Naturliebhaber. Drei Aussichtspunkte bieten einen herrlichen Blick auf die im Rahmen des „Plan Tureluur“ renaturierten Landstriche, die Oosterschelde und das Prunje-Gebiet. Außerdem gibt es einen Picknickplatz – bringen Sie also Proviant mit.

Robbe Brouwersdam

Die Oosterschelde

Die Oosterschelde selbst ist ebenfalls ein einzigartiges Fleckchen Natur! Die Vielfalt der Fauna und Flora ist faszinierend: Krabben und Hummer, Schollen, Heringe und Hornhechte teilen sich den Lebensraum im Wasser mit Seeanemonen, winzig kleinen und großen Algen. Auf den Sandbänken faulenzen Seehunde, und Hunderttausende Vögel sind auf der Suche nach Nahrung.