Burghsluis

Die Ortschaft Burghsluis liegt in der Region Kop van Schouwen und ist vor allem wegen ihres Hafens bekannt. Burghsluis ist ein beliebtes Ziel für Wassersportler.

Der Ort entstand rund um eine Schleuse, die überschüssiges Regenwasser aus dem Polder Burgh en Westland in die Oosterschelde abführte. An dieser Schleuse entstanden zunächst ein Hafen und Fischerei. Als 1865 der Hafen vergrößert wurde, bildete sich allmählich eine Ortschaft. Die Flutkatastrophe von 1953 schlug auch hier mit Deichbrüchen und Todesopfern zu. Zehn Einwohner ertranken.

Für die Deltawerke wurde der Hafen vertieft und auf vier Hektar ausgebaut. Heute ist er für die Freizeitschifffahrt eingerichtet. Die ehemalige Lichtkuppel des Leuchtturms Haamstede dient heute als Büro des Hafenmeisters.

Die Fahrrad-Fußgänger-Fähre MS Onrust fährt von Burghsluis nach Zierikzee und Colijnsplaat. Unter Einbeziehung dieses Fährdienstes lässt sich auch eine schöne Radroute zusammenstellen. Oder unternehmen Sie eine Naturfahrt per Boot auf der Oosterschelde, um Seehunde und Schweinswale zu beobachten.

Etwas von Burghsluis entfernt steht am Deich der Turm Plompe Toren. Der Turm ist das einzige Überbleibsel des untergegangenen Dorfs Koudekerke. Das Dorf verschwand gegen Ende des 16. Jahrhundert im Wasser. Den Turm Plompe Toren kann man besteigen. Zwischen Burghsluis und Plompe Toren liegt das Naturschutzgebiet Koudekerkse Inlagen.