Serooskerke

Das Dorf Serooskerke auf Schouwen-Duiveland liegt direkt an der Oosterschelde. Es befindet sich an der Kreuzung der Durchfahrtsstraßen, die über die Insel führen, der N57 und der N59. Das Dorf entstand im 13. Jahrhundert. Auf Walcheren liegt ein Dorf mit gleichem Namen. Beide Serooskerken waren einst Eigentum der adligen Familie Van Tuyll van Serooskerken.
Es ist ein typisches Ringdorf: Die Kirche steht in der Mitte und ist in Kreisform von Häusern umgeben. Das ganze Dorf besteht nur aus wenigen Straßen, es war nie ein großes Dorf. Einst besaß das Dorf einen eigenen Hafen, neben dem der Weiler De Schelphoek entstanden ist.

Heute sind das Dorf Serooskerke und De Schelphoek durch die N59 getrennt. Während der Flutkatastrophe von 1953 brach der Deich bei De Schelphoek. Der Polder von Schouwen wurde geflutet. Bei den Reparaturarbeiten entstand das Naturschutzgebiet De Schelphoek.

Vor dem Deich können verschiedene Küstenvögel beobachtet werden: Nehmen Sie ein Fernglas mit! Rund um den Priel hinter dem Deich führt ein markierter Wanderweg, für die Kinder gibt es die „Finde deinen Weg“-Wanderung.

Holen Sie sich beim VVV-Inspirationspunkt einen Angelschein: De Schelphoek ist ein hervorragender und sehr schöner Platz zum Angeln. Für Sportangler wurden hier Bachforelle und Regenbogenforelle ausgesetzt. Rund um den Priel wurden Liegewiesen angelegt, Schwimmen ist erlaubt.

Das Hotel-Restaurant De Schelphoek ist ein einzigartiger Ort auf Schouwen-Duiveland. Der Nationalpark Oosterschelde liegt auf der anderen Seite des Deichs, Orte wie Renesse und Zierikzee sind nur wenige Kilometer entfernt.