Zonnemaire

Zonnemaire

Zonnemaire

Mehr anzeigen

Zonnemaire

Das Dorf Zonnemaire liegt an der Umgehungsstraße von Zierikzee nach Brouwershaven auf Schouwen-Duiveland. Das Dorf grenzt mit seinen Deichen und dem Umland an das Grevelingenmeer.

Wahrscheinlich verdankt das Dorf seinen Namen dem Gewässer Sunnonmeri, das um 776 zwischen den Inseln Bommenede und Schouwen floss. Als um das Jahr 1400 ein neuer Polder entstand, wurde er nach diesem Gewässer benannt. „Sunne“ bedeutete Wasser. Als die Bedeutung dieses Wortes mit der Zeit in Vergessenheit geraten war, ergänzte man ein anderes Wort für Wasser: „Mere“.

Das nahe gelegene Bommenede war einst eine wohlhabende kleine Handelsstadt. Der Ort wurde allerdings von Überschwemmungen heimgesucht, sodass die Bewohner zum Deich von Bommenede flüchteten. Schließlich schrumpfte Bommenede so weit, dass es schließlich zu Zonnemaire gefügt wurde. Der Hafen von Bommenede erinnert noch an die Vergangenheit. Ähnlich erging es auch dem Weiler Bloois, der einst zu Bommenede gehörte. Der Deich Blooisedijk bei Zonnemaire ist ein greifbarer Zeuge der Geschichte.

Am Molendreef steht die Galeriemühle De Korenbloem aus dem Jahr 1873. In dieser Getreidemühle wird häufig Viehfutter gemahlen. Die Mühle ist an den meisten Samstagen, wenn die Flügel sich drehen, zu besichtigen.

Der Physiker Pieter Zeeman ist in Zonnemaire geboren. Dieser Wissenschaftler gewann 1902 gemeinsam mit Hendrik Lorentz den Nobelpreis für Physik. Diese Auszeichnung erhielten sie für den Zeeman-Effekt, den Einfluss magnetischer Felder auf Spektrallinien.

Zonnemaire besitzt ein lebendiges Vereinsleben und zählt einige Campingplätze, die vor allem bei Erholungssuchenden beliebt sind. Das Kunstfestival Zonnemaire Buitengewoon ist ein Bauernhof-Festival mit Musik, Poesie, Kunst und Theater. Es wird auf dem Bauernhof des Veranstalters Jaap Verseput abgehalten. Diese und andere Veranstaltungen in Zonnemaire finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Lesen Sie mehr