Arnemuiden

Arnemuiden

Mehr anzeigen

Arnemuiden

Arnemuiden, im Volksmund Erremuu, wurde vor allem durch das Lied „Als de klok van Arnemuiden“ (Wie die Uhr von Arnemuiden) bekannt. Es wird heute noch als Fischerdorf bezeichnet, obwohl es dort schon seit Jahren keinen Hafen mehr gibt.

Im 16. Jahrhundert erlangte Arnemuiden Stadtrechte und ist eigentlich eine „Smalstad“. 1223 wird Oud-Arnemuiden in den Archiven genannt. Dieses Dorf wurde ca. 1440 vom Fluss De Arne überschwemmt und nicht wieder aufgebaut. Circa zwanzig Jahre später wurde das heutige Arnemuiden gegründet.

Der Hafen von Arnemuiden war im 15. und 16. Jahrhundert einer der wichtigsten in Zeeland. Zu dieser Zeit fand man hier mehr Herbergen als in Middelburg. Die Fremden, die nach Arnemuiden kamen, brachten Handelswaren aus weit entfernten Regionen mit. Gelegentlich finden Archäologen bei Ausgrabungen heute noch Überreste davon.

Bereits während des „goldenen“ 17. Jahrhunderts ging der Wohlstand in Arnemuiden zurück. Der Hafen versandete und Arnemuiden wurde für große Schiffe unzugänglich. Viele Einwohner verließen Arnemuiden, Gebäude standen leer und verfielen. Als sich auch der Salzhandel im 18. Jahrhundert dem Ende neigte, wurden andere Einnahmequellen gesucht, etwa die Fischerei.

So wurde Arnemuiden bekannt für seine Krabbenfischerei. Dafür verwendeten die Fischer die sogenannten Hoogaarzen, Plattbodenschiffe mit einem spitzen Vorsteven. Aufgrund ihrer Machart eigneten sich diese Boote hervorragend, um damit im seichten Wasser zu fahren. Durch die Absperrung der Sloe verlor das Dorf seine Verbindung zum Meer. Die Fischereiflotte wich nach Vlissingen aus, wo heute noch Boote aus Arnemuiden liegen.

In der historischen Schiffswerft C. A. Meerman erfahren Sie mehr über die Bauweise der traditionellen Hoogaarzen. Dort wurden in der Blütezeit mehr als 200 dieser Boote gebaut. Die Werft wurde restauriert und kann besichtigt werden.

Arnemuiden ist eines der letzten Dörfer in Zeeland, in denen noch Tracht getragen wird. Das Straßenbild wird nicht mehr von der Tracht bestimmt, aber wenn Sie genau hinsehen, entdecken Sie bestimmt noch den ein oder anderen Bewohner in Tracht, besonders an Festtagen wie dem alljährlichen Tag der Fischerei.

Am alljährlichen Tag der Fischerei kann man in Arnemuiden zahlreiche Erinnerungen an die traditionelle (Krabben-)Fischerei bewundern. Die Einwohner führen beispielsweise vor, wie Fischernetze geknüpft und Krabben geschält werden. Zudem können Sie kostenlos leckeren, frischen Frisch genießen. Mehr Informationen zu dieser und anderen Veranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Lesen Sie mehr