Vlissingen

Vlissingen

Stellen Sie sich Ihre ideale Reise zusammen

Mehr anzeigen
Stadt am Meer

Vlissingen

Vlissingen ist die Promenade, und die Promenade ist Vlissingen. Die Hafenstadt an der Westerschelde besitzt die längste Meerespromenade der Niederlande und man kann von hier aus die vorbeifahrenden Schiffe fast berühren.

Die erste Erwähnung Vlissingens datiert aus dem Jahr 1235, damals handelte es sich um nicht mehr als einen Weiler. 1315 erhielt Vlissingen die Stadtrechte, um die Zeit wurde auch die St.-Jacobskirche gebaut. Durch den Handel mit Frankreich, England und dem Baltikum gelangte Vlissingen zu wirtschaftlichem Reichtum.

Unter den Spaniern wurden neue Verteidigungsanlagen rund um die Stadt errichtet. Das Bollwerk Keizersbolwerk, das heute noch immer neben dem Hafen Koopmanshaven zu erkennen ist, entstand zwischen 1548 und 1552. Oben auf dem Keizersbolwerk steht das Standbild des Seehelden Michiel de Ruyter.

Im 17. Jahrhundert erlebte auch Vlissingen ein „Goldenes Jahrhundert“. Durch die Gründung der Vereinigten Ostindischen Compagnie (VOC) und der Westindischen Compagnie (WIC) florierte der Handel. Die Admiralität von Zeeland hatte ihren Sitz in Middelburg. Auf diese Zeit geht auch die Bekanntheit des Seehelden Michiel de Ruyter zurück. Er arbeitete sich bis zum Oberbefehlshaber der niederländischen Flotte hoch und gewann viele Seeschlachten. Darüber hinaus war er der Gründer des Korps Mariniers, der königlich niederländischen Marineinfanterie.

Napoleon baute Vlissingen zu einer Festungsstadt aus. Aus jener Zeit stammen unter anderem die Festungswerke West- und Ostbeer und die Kasematten. Die Kasematten sind Teil des Bollwerks Keizerbolwerk. Eine Kasematte ist ein militärisches Bauwerk, das zu Verteidigungszwecken gegen feindliches Feuer genutzt wurde. Häufig wurden hier auch Vorräte wie Munition gelagert. Zu Kriegszeiten dienten die Gebäude oft als Unterkunft für die Soldaten. Die Kasematten sind heute während der Öffnungszeiten des MuZEEum für Besucher zugänglich.

Die Promenade von Vlissingen wurde erst in den neunziger Jahren komplett renoviert. An einem Ende der Promenade steht Michiel de Ruyter, am anderen Ende ein Windspiel. Entlang der Promenade liegen zahlreiche Restaurants und Terrassen mit einzigartiger Aussicht auf die vorbeifahrenden Seeschiffe.

Unterhalb der Promenade verläuft ein breiter flacher Asphalthang, der zum Wandern und Radfahren einlädt. Auf dem Abschnitt Boulevard de Ruyter, zwischen dem Turm Gevangenentoren und der Skulptur von Frans Naerebout, steht eine der längsten Bänke der Welt. Diese 122 Meter lange Edelstahlbank haben Firmen und Privatleute der Stadt gesponsert, die dafür auf „ihrem Meter“ einen eigenen Text eingravieren lassen durften. Von dieser Bank aus hat man eine fantastische Aussicht auf die Westerschelde.

Rund um das Windspiel liegen die Strände Badstrand und Nollestrand, der letztere mit Strandhäuschen. Im Sommer sind diese Strände voller Badegäste. Im Winter dürfen sich hier die Hunde austoben.

Um Vlissingen und die maritime Vergangenheit Zeelands besser kennenzulernen, lohnt sich ein Besuch im MuZEEum. Das MuZEEum ist auf mehrere Häuser verteilt, eines davon ist das Lampsinshuis. Einzigartig am Lampinshuis ist der Aussichtsturm. Im 17. Jahrhundert sah der Reeder Cornelis Lampsins hier seine Schiffe abfahren und ankommen. Heute kann man noch immer die wunderschöne Aussicht auf das Meer genießen.

Der Stadtspaziergang „Entdecke Vlissingen, die Stadt am Meer!“ führt Sie zu den Höhepunkten dieser maritimen Stadt. Die Route ist 6 Kilometer lang und garantiert etwa 1,5 Stunden Spazierspaß.

Eine schöne Aussicht auf das Meer haben Sie auch aus dem Ausguck, der zum Arsenaal gehört. Dieses maritime Vergnügungszentrum steht ganz im Zeichen der Piraten und Meerestiere. Ideal für einen Tag mit der Familie.

Vlissingen hat ein geschütztes Gebäudeensemble und zählt insgesamt 300 Denkmäler in der historischen Altstadt. Außerdem besitzt die Stadt viel Kunst im öffentlichen Raum. Eine Kunstroute führt zu verschiedenen Kunstwerken im gesamten Gemeindegebiet von Vlissingen.

Der Bahnhof in Vlissingen liegt etwas außerhalb des Zentrums. Vom Bahnhof aus erreichen Sie das Zentrum in etwa 15 Minuten zu Fuß. Sie können natürlich auch das Wassertaxi oder den Solarzug nutzen.

Im Herbst lockt das Filmfestival Film by the Sea vom Kino Cinecity viele Filmfreunde nach Vlissingen. Auch spektakuläre Veranstaltungen wie Rescue Vlissingen (alle zwei Jahre) und Sail de Ruyter (alle fünf Jahre) ziehen hohe Besucherzahlen an. Schauen Sie sich diese und andere Veranstaltungen in Vlissingen in unserem Veranstaltungskalender an.

Lesen Sie mehr