Biervliet

Biervliet

Das Dorf Biervliet liegt im Süden Zeelands auf der Insel Zeeuws-Vlaanderen. Das Dorf ist vor allem bekannt wegen der Geuzenfeste, außerdem kommt der Erfinder des Heringkehlens, Willem Beukelszoon, hierher. Im Mittelalter hieß Biervliet „Bierfletum“. „Bier“ bedeutet Modder und „fletum“ Fluss oder Bach. Damals war das Dorf eine blühende Handelsstadt, dank seiner Lage am Braakman, der damals noch in offener Verbindung zum Meer stand.

Im Mittelalter erfand überdies ein Einwohner von Biervliet das Heringausnehmen. Der Fischer Willem Beukelszoon entwickelte eine Möglichkeit, wie Hering von Innereien und Kiemen befreit werden kann, so dass er länger haltbar ist.

Bauernhof in Biervliet

Bis etwa ins 15. Jahrhundert war Biervliet bekannt, weil hier Salz gewonnen wurde. Im Osten des Dorfs lag ein großes Torfgebiet, das für die Salzgewinnung abgegraben wurde. Der Torf wurde verbrannt, um das Salz zu gewinnen. Die Asche des verbrannten Torfs wurde mit dem Lehmboden vermischt. Dadurch entstand sehr fruchtbares Land rundum das Dorf.

Kirche in Biervliet

Im Dorf stehen viele historische Gebäude. Die reformierte Kirche aus dem Jahr 1659 ist eines der wichtigsten. Das Gebäude verfügt unter anderem über prächtige Bleiglasfenster.

Biervliet

Die Windfahne des ehemaligen Rathauses, gebaut im 18. Jahrhundert, hat die Form eines Herings. Sie erinnert an Willem Beukelszoon und das Heringkehlen. Das Standbild dieses berühmten Fischers steht auf dem Markt.

Als Erinnerung an die Befreiung von den Spaniern durch die Geusen wurde 1973 drei Tage lang in Biervliet gefeiert. Die Feierlichkeiten zogen Zehntausende Besucher an. Noch immer wird jedes Jahr zum Himmelfahrtstag ein Geuzenfest gefeiert, alle fünf Jahre findet ein großes Fest mit unter anderem einem Umzug statt. Diese und andere Veranstaltungen in und um Biervliet finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.