Sint Anna ter Muiden

Sint Anna ter Muiden

Sint Anna ter Muiden darf zu Recht als besonderer Ort in Zeeuws-Vlaanderen bezeichnet werden. Mit rund 50 Einwohnern ist er eine der kleinsten Städte der Niederlande. Die ländliche Ortschaft ist eine der geschützten Dorf- und Stadtansichten Zeelands.
Sint Anna ter Muiden erhielt im 13. Jahrhundert die Stadtrechte. Im Mittelalter war das Dorf eine wichtige Handelsstadt. Sie diente als Vorhafen von Brügge. Als der Hafen im 14. Jahrhundert versandete, verfiel die Stadt. Das nahegelegenen Sluis übernahm den Wohlstand.

Kirche im Sint Anna Ter Muiden

Die reformierte Kirche aus dem Jahr 1653 ist eines der wichtigsten Denkmäler des Orts. Der viereckige Turmstumpf erhebt sich hoch über die Häuser. Der Turm erinnert daran, wie groß die gotische Kreuzkirche einst gewesen sein muss. Das Innenleben der Kirche stammt größtenteils aus dem 17. Jahrhundert. 
Ein weiteres besonderes Gebäude in Sint Anna ter Muiden ist das Rathaus. Es wurde 1655 gebaut und hat in der Mitte einen typischen kleinen Glockenturm.

Der Dorfplatz und eine Ludwig XVI-Wasserpumpe verleihen der Szenerie Nostalgie. Anhand der VVV-Route Die Geheimnisse von Sluis und Sint Anna ter Muiden kommen Sie an allen historischen Gebäuden von Sint Anna ter Muiden und dem nahegelegenen Sluis vorbei. Die Route ist bei einem der VVV-Inspirationspunkte oder im Webshop erhältlich.