Zaamslag

Zaamslag ist ein Dorf mit etwa 2850 Bewohnern, besitzt aber drei Kirchen! Der Name Zaamslag wird im Jahr 980 erstmals erwähnt. Das Dorf ist zudem der einzige Ort in Zeeuws-Vlaanderen, in dem sich unter der Erde noch ein stattlicher Überrest einer mittelalterlichen Burg befindet, der Torenberg.

Die Bewohner von Zaamslag werden auch „Stropielekkers“ (Sirupschlecker) genannt. Einer Anekdote zufolge gab es am Plein ein Geschäft, in dem Sirup verkauft wurde. Die Kunden konnten dort ihre Sirupkannen aus einem großen Fass befüllen. Nach der Befüllung blieb immer ein Tropfen Sirup am Zapfhahn hängen, der von manch einem schnell mit dem Finger aufgefangen wurde. Ein Spitzname war geboren!

In Zaamslag finden Sie einige Museen, darunter das Minox Museum: das einzige, das sich der berühmten Kamera widmet. Im Schelpenmuseum (Muschelmuseum) sind Fossilien, Seesterne und Überreste eines Nördlichen Entenwals zu sehen.