Hoedekenskerke

Hoedekenskerke (Oetjeskerreke) liegt in der Region Zak van Zuid-Beveland – mitten im Grünen und direkt an der Westerschelde.

Hoedekenskerke ist ein kleines, landwirtschaftlich geprägtes Dorf. Es war früher eine wichtige Fährstation an der Westerschelde. Fähren setzten von hier aus unter anderem nach Antwerpen und Terneuzen über. Neben dem Fährhafen hatte das Dorf auch einen Agrarhafen für Schüttgut. Letzterer ist nicht mehr in Gebrauch. Der Fährhafen versandet allmählich, wird aber zurzeit noch von kleinen Jachten und Anglerbooten genutzt. Der ehemalige Wartesaal der Fährstation steht heute als Denkmal auf der Hafenplattform des Jachthafens.

An der Molenstraat findet sich bis heute die Koutermolen. Die Getreidemühle aus dem Jahr 1874 steht auf einem kleinen Mühlenhügel. Die Mühle ist immer noch mahlfähig. Sie ist für Besucher zugänglich, wenn sich samstags oder auch an Wochentagen die Mühlenflügel drehen. Das Koutermolen-Mehl wird vor Ort verkauft. 

In Hoedekenskerke finden Sie auch den kleinen Museumsladen ‘t Wienkeltje van Wullumpje. Das Gebäude ist eines der ältesten im Dorf. Drinnen ist zu sehen, wie früher gelebt und gearbeitet wurde. Heute werden Süßigkeiten von anno dazumal und zeeländische Souvenirs feilgeboten.

Am Ende der Kerkstraat ist der Chor einer Kirche aus dem 15. Jahrhundert erhalten geblieben. Im Jahr 1782 sind der Turm und das Schiff eingestürzt und nie wiederaufgebaut worden.

Was man bei einem Besuch in Hoedenkenskerke auf keinen Fall verpassen sollte, ist der Bahnhof. Früher verkehrte eine Straßenbahn zwischen Goes und dem Dorf. Heute ist die Station Hoedekenskerke Teil der Dampfeisenbahnlinie Goes-Borsele. Der Bahnsteig ist etwa 20 Meter lang und hat zu beiden Seiten Gleise. Neben dem Bahnhof liegt der Jachthafen, dahinter die „Pluimweide“, wo unter anderem eine Mini-Eisenbahn für Kinder fährt.
Mit der Dampfeisenbahn Goes-Borsele kann man in den Ferienmonaten zwischen Goes und Baarland pendeln.