Nisse

Nisse, ein Dorf in Zuid-Beveland, ist vom Ursprung her ein Kirchenringdorf. Der Ring um die Kirche allerdings wurde im Laufe der Zeit zu einem Dorfplatz. Um den Platz herum stehen restaurierte Häuser. Das Dorf liegt mitten in der Region Zak van Zuid-Beveland zwischen den Blumendeichen. All dies macht Nisse wahrscheinlich zu einem der schönsten Dörfer Zeelands.

Die erste Besiedlung von Nisse geht auf den Anfang des 12. Jahrhunderts zurück. Im Mittelalter war Nisse eine „Ambachtsherrlichkeit“, befand sich also im Besitz eines Adligen. Bis zum Ende des 15. Jahrhunderts wurde das Schloss in Nisse von den Ambachtsherren als Sommerresidenz genutzt. Das Tor von Schloss Ter Nisse aus dem 18. Jahrhundert ist heute noch an der Straße Zuidweg zu sehen. Auch die Grachten und Teiche der einstigen Gärten sind in der Landschaft noch zu finden. 1795 wurden die Rechte der Ambachtsherren aufgehoben.

Das Schlossgelände ist der älteste Teil des Dorfes. Der Schlossgarten ist landesweit bekannt. Das dazugehörige Gebäude am Dorpsplein 25 ist der ehemalige Schlosshof.

Der rechteckige Dorfplatz ist eines der typischen Merkmale des Dorfes. Der Platz wurde 1975 komplett restauriert. An der Südseite steht die Kirche aus dem 15. Jahrhundert. Alte Grabsteine und Fresken sind hier zu sehen. Der charakteristische Kirchturm stammt aus dem 14. Jahrhundert und ist von weither sichtbar. Auf dem Platz befinden sich eine Wasserpumpe aus dem 18. Jahrhundert und ein vaete. Das ist die zeeländische Bezeichnung für einen Dorfweiher, der als Tränke für das Vieh genutzt wurde.

Nisse

Die Blumendeiche rund um Nisse sind im Frühjahr am schönsten. Steigen Sie auf Ihr Fahrrad oder unternehmen Sie eine Wanderung durch die Region De Zak. In unserem Webshop finden Sie die schönsten Routen.

Das folkloristische Schafschurfest wird jedes Jahr am dritten Samstag im Juni gefeiert. Viele handwerkliche Traditionen werden an diesem Tag im Dorf präsentiert. Diese und andere Veranstaltungen in Nisse finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Verwandte Tags: