's-Gravenpolder

Angrenzend an die Westerschelde und mitten in Zuid-Beveland liegt ‘s-Gravenpolder, ein lebendiger Ort mit rund 4.600 Einwohnern. Das Dorf hat eine gut funktionierende Infrastruktur, zu der ein Bäcker, ein Metzger, ein Supermarkt, Imbissbuden und mehrere Sportvereine gehören.

In der Mitte des Dorfes steht die niederländisch-reformierte Sint Martinuskerk aus dem 14. Jahrhundert. Die Kirche ist im gotischen Stil gebaut und besitzt einen achteckigen Glockenturm, der auf der staatlichen Denkmalliste steht. Der Hering auf der Wetterfahne soll auf die frühere Fischerei verweisen. Im Mittelalter hatte ‘s-Gravenpolder einen eigenen Hafen.

Am Langeweg, ebenfalls im Dorf, befindet sich die Elimkerk, eine reformierte Kirche. Sie wurde 1977 gebaut und bietet gut 1.500 Sitzplätze. Damit zählt sie, zumindest was die Sitzmöglichkeiten betrifft, zu den größeren Kirchen in den Niederlanden. Die Kirche hat einen typischen spitzen Turm, der etwa 35 Meter hoch ist.

Am Rande des Dorfes liegt die Getreidemühle De Korenhalm. Die Backsteinmühle wurde 1876 erbaut und prägt die Dorfansicht. Sie ist mahlfähig und kann nach Vereinbarung besichtigt werden.

Südlich von ‘s-Gravenpolder liegt das Naturschutzgebiet De Zwaakse Weel, ein ehemaliger Meeresarm. Durch das Naturschutzgebiet verlaufen verschiedene Wege, sodass Sie hier nach Herzenslust wandern, Rad fahren und reiten können. Routen finden Sie in unserem Webshop, oder Sie laden sich die Zeeland-App herunter. Es werden auch Naturführungen durch das Gebiet angeboten.