Sonnenuntergang Domburg

Land im Meer

Sonnenuntergang Domburg

Land im Meer

Stellen Sie sich Ihre ideale Reise zusammen

Mehr anzeigen

Entdecken Sie Zeeland

Mit der Nase im Wind, auf dem Rad, auf Schusters Rappen oder mit dem Lenkdrachen – entdecken Sie Zeeland auf Ihre Weise. Das Wasser ist nie weit entfernt und wir haben die meisten Sonnenstunden des Landes. Eine angenehme Meeresbrise sorgt für milde Sommer und Winter. Hunderte Kilometer gewundene Küste sorgen für eine außergewöhnliche Erfahrung.

Das Land im Meer hat insgesamt 650 Kilometer Küste. Die vielen Strände sind nicht nur schön, an vielen weht auch die Blaue Flagge, das heißt sie sind sauber und sicher. Die Dünen an der Küste Walcherens gehören zu den höchsten der Niederlande. Dahinter liegen weite Polder und schmale Landstraßen. Entdecken Sie den Übergang zwischen Land und Wasser auf dem Fahrrad. Radeln Sie vor dem Deich mit Blick aufs Meer – ein einmaliges Erlebnis!

Suchen Sie den Windschatten im zeeländischen Hinterland. Die Blumendeiche in der Region Zak van Zuid Beveland sind im Frühling und Frühsommer am schönsten. Wählen Sie eine Route, die Sie in versteckte Dörfer wie Nisse führt. Dort finden Sie noch Dinge, die an vergangene Zeiten erinnern wie eine „vaete“, eine Viehtränke. Gehen Sie mit einem Naturführer durch Het Verdronken Land van Saeftinghe: das größte Brackwassergebiet Europas.

Die Hauptstadt von Zeeland ist Middelburg. Dort finden sich pro Quadratmeter mehr Baudenkmäler als in Amsterdam. In der „Gänsestadt“ Goes finden Sie neben den großen Ketten noch Geschäfte mit eigenen Marken. In Sluis in Zeeuws-Vlaanderen können Sie in südlichem Flair einkaufen.

Die sieben mit Michelin-Sternen ausgezeichneten Restaurants beweisen das kulinarische Niveau Zeelands. Aber zeeländische Miesmuscheln erhält man auch auf Neeltje Jans. Dort liegt der gleichnamige Deltapark, wo Sie viel Wissenswertes über die Deltawerke lesen, sehen und erfahren können. Höhepunkt ist ein Besuch des Oosterschelde-Sturmflutwehrs. Nicht umsonst wird das Wehr gelegentlich als achtes Weltwunder bezeichnet.

Der Brouwersdam auf Schouwen-Duiveland verdankt seine Bekanntheit zum Teil dem Musikfestival Concert at Sea. Die zeeländische Band Bløf hat dieses Festival gegründet, das jedes Jahr Zehntausende Fans anlockt. Viele Segler gehen beim Festival mit ihrem Boot im Grevelingen vor Anker.

Unterhaltung kann auch ganz einfach sein: ein Pferd, eine Lanze und ein Ring an einer Schnur. Den Volkssport Ringreiten findet man im Frühjahr und Sommer auf Walcheren. Das Geschicklichkeitsspiel Krulbollen in Zeeuws-Vlaanderen steht sogar auf der Liste des nationalen Kulturguts.

Die unerschütterliche Einfachheit des zeeländischen Landlebens wird auch in den Heimatmuseen thematisiert. De Meestoof in Sint Annaland erläutert die Zucht des Färberkrapps. Ein großer Teil der zeeländischen Geschichte und Kultur hat selbstverständlich mit dem Meer zu tun. Seehelden wie Michiel de Ruyter und Frans Naerebout entdeckt man im MuZeeum in Vlissingen. Ihre Standbilder auf der Promenade blicken über die Westerschelde.

Es gibt so viel zu entdecken, dass Sie auf jeden Fall länger bleiben sollten. Schlafen Sie beim Meeresrauschen ein oder übernachten Sie auf einem Bauernhof. Wenn Sie Pflege benötigen, könnte die Résidence Oud-Bommenede oder eine der anderen behindertengerechten Unterkünfte in Frage kommen. Einige Unterkünfte haben Pflegekräfte, die Ihnen gerne behilflich sind.

Die Mitarbeiter unserer VVV-Inspirationspunkte kennen ihre Heimat. Sie helfen Ihnen gerne dabei, einen unvergesslichen Urlaub in Zeeland zu verbringen.

Lesen Sie mehr