Kuiperspoort Middelburg

Die Geschichte Zeelands

Die Zeeländer haben sich das Leben am Übergang zwischen Land und Wasser über die Jahrhunderte zu eigen gemacht. Die Geschichte dieses Landes im Meer entdeckt man in der Landschaft, aber auch in Denkmalstädten wie Middelburg und Zierikzee. Einst zählten sie zu den bedeutendsten Städten des Landes. Das Wasser hat gegeben, das Wasser hat genommen. Viel Land, das dem Meer abgerungen wurde, ging bei Überschwemmungen auch wieder verloren.

Nehalennia

Entstehung

Zeeland ist dadurch entstanden, dass die beiden Flüsse Schelde und Maas die Sandflächen in Inseln teilten. Vor etwa 15.000 Jahren ließen sich in dieser Gegend die ersten Menschen nieder. Seit jeher wurde das Land bewirtschaftet; um den Beginn unserer Zeitrechnung wurde Zeeland zum Handelsgebiet, und zwar als die Römer sich hier niederließen. Aus dieser Zeit stammen auch die Nehalennia-Skulpturen, die Fischer in der Oosterschelde fanden. 

Middelburg Abtei

Burgen

Nach der Besatzung durch die Wikinger um 850 n. Chr. wurden überall Verteidigungsburgen gebaut. Teile dieser Burgen sind heute zum Beispiel noch in Oostburg und Oost-Souburg zu sehen. Später befanden sich große Teile von Zeeland im Besitz flämischer Abteien, die die Inseln durch Eindeichung vergrößerten. 

Saeftinghe

Kampf

Seit dem Mittelalter kämpfen die Zeeländer mit dem Wasser um ihr Land. Stille Zeugen dieses Kampfes sind unter anderem die „versunkenen“ Landstriche: Verdronken Land van Zuid-Beveland und Verdronken Land van Saeftinge

Veere

Höhepunkt

Im 16. und 17. Jahrhundert erlebte Zeeland eine Blütezeit. Middelburg, Vlissingen, Veere und Zierikzee spielten als Hafenstädte eine bedeutende nationale Rolle. Middelburg war damals die größte Handelsstadt der nördlichen Niederlande. 

Schelde Kampf

Strategisch

Zeeland war aufgrund seiner Lage immer von strategischer Bedeutung. Im Zweiten Weltkrieg mussten deshalb viele Städte und Dörfer unter Bombardierungen und Kämpfen leiden. Gegen Kriegsende wurde um den freien Durchgang über die Westerschelde heftig gekämpft. Die Schlacht an der Scheldemündung spielte für die Befreiung der Niederlande eine Schlüsselrolle. Dabei verloren viele Soldaten und Zivilisten ihr Leben. 

Oosterscheldekering

Sturmflutkatastrophe

Auch die Sturmflutkatastrophe von 1953 forderte viele Opfer. In der Nacht vom 31. Januar auf den 1. Februar brach das Wasser in Zeeland durch die Deiche. In dieser Nacht und am folgenden Tag verloren 873 Zeeländer ihr Leben. Um derartige Katastrophen zu verhindern, wurden die Deltawerke gebaut. Mit der Eröffnung des Oosterschelde-Sturmflutwehrs wurden die Baumaßnahmen 1987 abgeschlossen.

Stadtrundfahrt Veere

Entdecken

Möchten Sie die Geschichte Zeelands selbst entdecken? Mithilfe unserer thematischen Rad- und Wanderrouten kein Problem! Sie können sich auch mit einem VVV-Führer auf den Weg machen: in der Middelburger Abtei, in den historischen Städten Zierikzee und Veere, beim Erklimmen der Basilika von Hulst oder bei einem Spaziergang über die Festungsmauern. So wird Geschichte lebendig! 

Verwandte Tags: