Oosterscheldekreeft Hummer

Kulinarisch Zeeland

Stellen Sie sich Ihre ideale Reise zusammen

Mehr anzeigen

Zeeländische Spezialitäten

Die zeeländische Küche ist ehrlich und vom Meer geprägt. Miesmuscheln sind fast das ganze Jahr über erhältlich. Der Oosterschelde-Hummer schmeckt am besten zwischen Anfang April und Mitte Juli. Viele Gerichte harmonieren gut mit einem zeeländischen Wein oder Bier. Als süßer Abschluss einer Mahlzeit schmeckt ein „Boterbabbelaar“ (Karamellbonbon) zum Kaffee oder eine Kugel „Bolus“-Eis.

Zeeland hat viele talentierte Köche. In dieser Provinz gibt es pro Kopf die meisten Sterne-Restaurants der Niederlande. Wer hier essen geht, genießt Speisen, für die möglichst viele zeeländische Zutaten verwendet werden.
Die Verbindung von Land und Meer ist allgegenwärtig: auch in einer Schale „Kibbeling“ (frittierte Fischwürfel), die man am Deich verzehrt oder auf der Terrasse eines Strandcafés, wo man mit Meerblick speist.

Miesmuscheln, Oosterschelde-Hummer, Austern: Die zeeländischen Meeresfrüchte stehen bei Einheimischen und Gästen hoch im Kurs. Strandschnecken und Herzmuscheln kann man sogar selbst sammeln, ganz einfach vor dem Deich. Oder besuchen Sie die Austernbänke in Yerseke. Schlürfen Sie nach einer Führung genüsslich eine „creuse“ oder eine flache zeeländische Auster.

Queller und Strand-Aster sind Wildpflanzen, die schon bei der Ernte gesalzen sind, weil sie in Meerwasser wachsen. Sie kommen frisch vom Meer auf den Tisch und schmecken köstlich zu Fischgerichten. Wie wäre es mit blanchiertem Queller mit gedünsteten Zwiebeln?

Wer in Zeeland naschen will, hält Ausschau nach dem zeeländischen „Knopf“. Der frühere Trachtenknopf leiht seine Form inzwischen Schokolade, Lakritze, aber auch einer Backform, in der Sie selbst einen Rührkuchen backen können. Natürlich mit Mehl von einem zeeländischen Müller.

Das zeeländische Klima eignet sich hervorragend für den Anbau von Trauben, aus denen Wein gekeltert wird. De Kleine Schorre auf Schouwen-Duiveland stellt Weine her, die gut mit salzigen Gerichten harmonieren. Auf Zuid-Beveland werden fruchtigere Weine produziert, vielfach aus schwarzen Johannisbeeren. Meist kann man die Weine direkt beim Erzeuger kaufen, aber man erhält sie auch in vielen Hofläden.

Das Bier der Zeeländer ist wie sie selbst: kräftig und urwüchsig. In Zeeland gibt es neben vielen Heimbrauern auch einige Brauereien. Brouwerij Vermeersen in Hulst besteht schon seit 1821 und braut mit zeeländischer Gerste. Sogar Bierfestivals kann man in Zeeland besuchen: das Abtei-Bier-Festival in Middelburg und das Bockbierfestival in Wissenkerke. Und zu Miesmuscheln trinkt man natürlich ein echtes Muschelbier.

Lesen Sie mehr