Wanderwegenetz Tholen

Das bestgehütete Geheimnis Zeelands

Tholen wird gerne das bestgehütete Geheimnis Zeelands genannt. Es ist von allen zeeländischen Inseln am längsten eine echte Insel geblieben. Auf den Wegen des Wandernetzes entdecken Sie die schönsten Orte. Die Natur und die entspannte Atmosphäre in den Dörfern sorgen dafür, dass man innerhalb eines Tages vollkommen zur Ruhe kommt. Heute ist Tholen eine Halbinsel, durch Dämme und Deiche mit dem Festland verbunden. An der Grenze von Land und Wasser hat der Wassersport inzwischen einen wichtigen Platz eingenommen.

Insel Sint Philipsland

Sint Philipsland (im Volksmund Flipland oder Flupland) ist die kleinste bewohnte Insel Zeelands. Die Häuser des gleichnamigen Dorfes schmiegen sich eng an den Deich. Hier lebt etwa die Hälfte der Bevölkerung. Die andere Hälfte wohnt in Anna Jacobapolder und in dem Weiler Sluis. Unternehmen Sie mithilfe des Wanderwegenetzes einen Ausflug zu den Dörfern. Ziehen Sie Ihre Wanderschuhe an und erleben Sie die Ruhe und Weite, die hier schon seit Jahrhunderten herrscht.

Stavenisse lebt mit dem Wasser

Die Wanderung „Stavenisse leeft met water“ führt durch und um das Dorf Stavenisse. Die Route zeigt, wie das Dorf am Rande der Oosterschelde lebt. Der Nationalpark Oosterschelde ist der größte der Niederlande. Unterwegs sehen Sie auch Spuren der Flutkatastrophe von 1953.

Sint-Annaland

Auf der Wanderung „Bruisend dorp aan de Oosterschelde“ lernen Sie das Ring-Hauptstraßen-Dorf Sint-Annaland kennen. Die Hauptstraße (Voorstraat) läuft vom Hafen direkt auf die Kirche zu, die von einem Ring umgeben ist. Unterwegs passieren Sie den Jachthafen am Krabbekreek und andere Sehenswürdigkeiten.

Oud-Vossemeer

In Oud-Vossemeer wurde die Wanderroute „Roosevelt“ angelegt. Sie führt an verschiedenen Orten und Gebäuden entlang, die einen Bezug zu der niederländischen Familie Van Rosevelt haben – Verwandten der amerikanischen Präsidenten Theodore und Franklin Roosevelt.

Anna Jacobapolder

Wandern Sie an Prielen, Schlickflächen und der letzten „Hollestelle“ Zeelands vorbei. Eine Hollestelle ist ein künstlich angelegter Brunnen mit Süßwasser, umgeben von einem Ringwall, der in einem Salzwassergebiet als Viehtränke diente. Auf der Wanderung „Ruum Oord“ rund um Anna-Jacobapolder kommen Sie an der Hollestelle vorbei.

Sint Philipsland

Die Wanderung „De ronde van Flupland“ führt in das Umland des Dorfes Sint Philipsland. Durch zwei Sturmfluten verschwand das frühere Dorf Philipskerke und der Polder stand unter Wasser. Das heutige Sint Philipsland entstand nach der zweiten Eindeichung im Jahr 1645.

Kaufen Sie Ihre Wanderroute direkt online

Sie müssen gar nicht weit laufen, um eine Wanderkarte zu kaufen. Die Routenkarte „Tholen“ ist auch im Webshop zu bestellen.

Zugangsregeln

Ein Teil der Wanderwege verläuft über Privatgelände, Sie sind hier zu Gast. Für diese Gelände gelten die folgenden Regeln:

1. Sie sind nur zwischen Sonnenauf- und -untergang zugänglich.
2. Betreten auf eigene Gefahr!
3. Kein Zugang mit Hunden, Pferden, Fahrrädern, Mopeds oder Motorrädern, außer wenn anders angegeben.
4. Halten Sie ausreichend Abstand zum Vieh!
5. Der Weg ist am 1. Januar gesperrt.
6. Der Weg kann vorübergehend gesperrt sein.
7. Hinterlassen Sie keinen Müll!
8. Sollten Sie sich nicht an diese Regeln halten, wird die Zustimmung, das Gelände zu betreten, zurückgezogen (Art. 461 des Strafgesetzbuchs).

Zugang zu Privatgelände

Der Zugang zu Privatbesitz mit Hunden, Pferden, Fahrrädern, Mopeds oder Motorrädern ist also verboten. Hunde könnten Krankheiten auf Vieh übertragen und das Wild stören. Darum sind Teile der Routen für Hunde gesperrt. Dies ist auf der Routenkarte angegeben (roter Punkt mit Pfeil). Mithilfe der Karte können Sie jedoch eine alternative Strecke über eine befestigte Straße nehmen.

Eigene Sicherheit

Zu Ihrer eigenen Sicherheit: Halten Sie ausreichend Abstand zum Vieh und füttern Sie es auf keinen Fall. Vor allem Pferde können sonst sehr zudringlich werden. Der Weg kann – beispielsweise für Arbeiten oder die Jagd – vorübergehend gesperrt sein. Der Besitzer gibt dies jedoch auf den Routenschildern an, sodass Sie eine Alternativstrecke wählen können.

Wenn wir uns an die Regeln halten, können wir diese Gelände auch in Zukunft nutzen.